Olympia 1972 in München: Katalysator der Stadtentwicklung

Städtebauliche Veränderungen in der Innenstadt

Eine Fußgängerzone im Herzen der Stadt, ein neues öffentliches Verkehrssystem, das mittels U- und S-Bahnen Stadtteile und Vorstädte verbindet, der Ausbau des Altstadtrings: Der Zuschlag im Jahr 1966 für die Olympischen Spiele 1972 in München sollte auch für Münchens Innenstadt tiefgreifende städtebauliche Veränderungen nach sich ziehen. Die Modernisierungsprojekte für die Innenstadt wurden unter dem damaligen Oberbürgermeister Hans-Jochen Vogel umgesetzt, manche Pläne jedoch riefen Proteste in der Bürgerschaft hervor und wurden aufgegeben. Diese Stadtführung macht die bekannten und weniger bekannten Auswirkungen der Olympischen Spiele auf das Münchner Stadtbild erlebbar.

 

Einen profunden Überblick über die Stadtentwicklung Münchens von den Anfängen bis zur Gegenwart gibt Gerhard Gross am 20.10.2022 in der Ausstellungsführung "Wie aus einer kleinen Siedlung ein "Millionendorf" wurde - stadt I bau I plan - über 850 Jahre Stadtentwicklung München" (P121707).

 

Eine aktuelle Übersicht über weitere Stadtführungen und Veranstaltungen im Programm der Stadtviertelthemen Mitte findet sich hier.

Donnerstag, 29.09.2022
17:00 – 18:30 Uhr
KursnummerO121036
Dozentin/DozentGerhard Gross
Zeitraum/Dauer2022-09-29T17:00:0029.09.2022
OrtAltstadt
Treffpunkt: Mariensäule, Marienplatz
Gebühr gebührenfrei
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypFührung
Plätze
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6643