Zum Hauptinhalt springen

Historischer Rundgang im ehemaligen Zwangsarbeiter*innenlager an der Ehrenbürgstraße

13 Millionen Menschen aus unzähligen Staaten verrichteten während des Zweiten Weltkriegs Zwangsarbeit in Deutschland, die größten Gruppen in München kamen aus der Sowjetunion, aus Polen, Italien, den Niederlanden und Frankreich. In München existierten etwa 550 Lager und Sammelunterkünfte, verteilt über das gesamte Stadtgebiet. In Neuaubing sind acht Baracken eines Zwangsarbeitslagers noch heute erhalten und bezeugen die massenhafte Ausbeutung. Rundgangsleiter*innen vom NS-Dokumentationszentrum führen über das Gelände und erzählen die Geschichte der Zwangsarbeit in München am authentischen Ort.

In Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum

    ab Donnerstag, 29.02.2024, 16:30 Uhr
  • Kursnummer: R125307 
  • Zeitraum/Dauer: 1x Do. 29.02.2024 16:30 - 18:30 Uhr
  • Zeitraum/Dauer:
    Do. 29.02.2024
    16:30 - 18:30 Uhr
  • 1 Termin
    Gebühr: Gebührenfrei
    Ort: Aubing
    Treffpunkt
    Ehrenbürgstr. 9
    Veranstaltungstyp: Führung
    Plätze: Nur noch wenige Plätze frei
    Mindestanzahl Teilnehmende erreicht
    Max. Anzahl Teilnehmende: 20
    Info & Beratung:
    Michael Widl-Stüber, Telefon (089) 48006-6812
    Barbara Müller, Telefon (089) 48006-6815
    ab Donnerstag, 29.02.2024, 16:30 Uhr
  • Kursnummer: R125307 
  • Zeitraum/Dauer: 1x Do. 29.02.2024 16:30 - 18:30 Uhr
  • Zeitraum/Dauer:
    Do. 29.02.2024
    16:30 - 18:30 Uhr
  • 1 Termin
    Gebühr: Gebührenfrei
    Ort: Aubing
    Treffpunkt
    Ehrenbürgstr. 9
    Veranstaltungstyp: Führung
    Plätze: Nur noch wenige Plätze frei
    Mindestanzahl Teilnehmende erreicht
    Max. Anzahl Teilnehmende: 20
    Info & Beratung:
    Michael Widl-Stüber, Telefon (089) 48006-6812
    Barbara Müller, Telefon (089) 48006-6815

Optimiert für Ihr Smartphone finden Sie bequem alle Kurse in der MVHS-Web-App.

Wechseln Sie jetzt zur App.

Ja, gerne.