Queering My Religion – sexuelle Identitäten in interreligiösen Perspektiven

Queer und religiös – wie geht das zusammen? Als „queer“ bezeichnen sich Menschen, deren Sexualität oder Geschlechtsidentität nicht der gesellschaftlichen Norm entspricht, z.B. homosexuell liebende, nicht-binäre oder trans* Personen. Viele religiöse Rollen- und Identitätsbilder schließen queere Menschen aus – so kommt es häufig zu Ausgrenzung oder Unsichtbarmachung in religiösen Kontexten. Doch es gibt auch Stimmen, die die religiösen Gemeinschaften öffnen wollen und nach Wegen suchen, diese Liebes- und Lebensformen theologisch wie glaubenspraktisch zu integrieren. Ausgehend von der Frage, wie queere Personen ihren Glauben in Christentum, Islam und Judentum leben (können), diskutiert die interdisziplinäre und interreligiöse Tagung diese Ansätze mit Expert*innen aus Theorie und Praxis.

 

In Kooperation mit der Initiative Homo-Cusanus

Mit Unterstützung von Dialogperspektiven. Religionen und Weltanschauungen im Gespräch

 

 

Programm

9.00 bis 10.30 Uhr: Vortrag

Queer und Religion? – Beschreibung eines Konflikts

Dr. Katharina Ebner, Kath. Theologin, Universität Würzburg

 

11.00 bis 12.30 Uhr: Get-Together der Religionen und anschließende Podiumsdiskussion

Keshet Deutschland e.V., Liberal-Islamischer Bund e.V., Katholisches LSBT+-Komitee und andere

Moderation: Thomas Spinrath, Initiative Homo-Cusanus und Maria Fixemer, MVHS

 

12.30 bis 14.00 Uhr: Mittagspause

14.00 bis 15.00 Uhr: Workshop-Runde 1

15.00 bis 15.30 Uhr: Kaffeepause

15.30 bis 16.30 Uhr: Workshop-Runde 2

 

17.00 bis 18.00 Uhr: Abschlussdiskussion im Plenum

Moderation: Mara Klein, Initiative Homo-Cusanus und Dr. Robert Mucha, MVHS

 

Workshops

Aus den folgenden Workshops können in den beiden Workshop-Runden nacheinander

insgesamt zwei besucht werden:

 

1. Links antäuschen, rechts überholen?

Überlegungen zum Umgang der katholischen Kirche mit sexueller Diversität

mit Julia Seidel, Beratung für queeres Familienleben der Caritas in Hamburg

Andreas Beer, Leiter des Ausbildungszentrums für Pastoralreferentinnen und

Pastoralreferenten in der Erzdiözese München-Freising

Gerhard Wachinger, Pastoralreferent und Mitorganisator des queerGottesdienstes in München

Moderation: Dr. Robert Mucha, MVHS

 

2. Transident und gläubig – muslimische und christliche Perspektiven

mit Marco Linguri, Liberal-Islamischer-Bund e.V.

Julia Monro, Journalistin und Transaktivistin

Moderation: Julia Leimeister und Miriam Warmuth, Initiative Homo-Cusanus

 

3. Wenn G*tt Menschen nicht in Schubladen sortiert

Evangelische und jüdische Perspektiven im Dialog mit Queerfeminismus

mit Dalia Grinfeld und Nicoleta Mena, Keshet Deutschland e.V.

Dr. Katharina Payk, Ev. Theologin und Journalistin Wien

Moderation: Veronika Gräwe, Initiative Homo-Cusanus

 

4. Heilung, die krank macht: Konversionstherapien, kirchliche Sexualmoral und mentale Gesundheit

mit Dr. Lieselotte Mahler, Psychiaterin, Theodor-Wenzel-Werk Berlin

Dr. Ruben Schneider, Theologe und Philosoph, Ruhr Universität Bochum

Moderation: Maria Fixemer, MVHS

The course has finished.
Saturday, 23.10.2021
09:00 – 18:00 hrs
Course NumberN137000
Teacher Dr. Katharina Ebner und weitere
Duration2021-10-23T09:00:0023.10.2021
Breaks on agreement
LocationMünchenEinstein 28
Bildungszentrum, Einsteinstr. 28
Fees 35,00 €
Anmeldung erforderlich
Course TypeConference
No. of Places Places available
AccessibilityEntrance to the venue has disabled access (restrictions within the building possible)
Information & Guidance Telefon (089) 48006-6560 Dr. Robert Mucha