(Pressemitteilung der Münchner Volkshochschule vom 6. Dezember 2021)

Die größte Geschichte aller Zeiten mit Harald Lesch:
Was ist Zeit? Warum ist überhaupt irgendwas und nicht nichts?

Als Astrophysiker und Naturphilosoph widersetzt sich Prof. Dr. Harald Lesch dem Trend zur Spezialisierung und vermittelt fast 14 Mrd. Jahre Geschichte als Ganzes: In einer Vortragsreihe bei der Münchner Volkshochschule führt er an insgesamt neun Abenden durch unsere Geschichte – vom Beginn des Universums bis zu unserer Zukunft. Zum Auftakt geht es um zwei der grundlegendsten und rätselhaftesten Eigenschaften des ganzen Kosmos: das Sein und die Zeit.

Die folgenden Abende der Reihe:

  • Teil 1: Der Urknall – Tag ohne Gestern
    Wir starten mit dem heißesten Augenblick der Weltgeschichte: Der Rest ist Abkühlung – und die hatte Folgen.
    Mi. 12. Januar 2022, 19 Uhr
    (Kursnummer N311103)
  • Teil 2: Sterne leuchten auf
    Die Sterne sind nicht nur höchst effiziente Licht- und Energiequellen, sondern geben dem Kosmos auch die uns bekannte Struktur.
    Mi. 26. Januar 2022, 19 Uhr
    (Kursnummer N311105)
  • Teil 3: Die Geburt neuer Elemente im Kosmos
    Teil 3 erklärt den großen kosmischen Materiekreislauf: Sterne schaffen neue Elemente und schmieden so den Baukasten, aus dem alles weitere – von Planeten bis zu Lebewesen – entsteht.
    Mi. 9. Februar 2022, 19 Uhr
    (Kursnummer N311107)
  • Teil 4: Gas und Gestein formen unser kosmisches Zuhause
    Aus einer Gaswolke bildet sich unser Sonnensystem, die Heimat unseres wunderbaren blauen Planeten, der so veränderlich und vielseitig und doch so stabil ist.
    Mi. 23. Februar 2022, 19 Uhr
    (Kursnummer N311109)
  • Die Reihe wird im Frühjahrsprogramm fortgesetzt.

Kontakt: