8 x 8 Minuten: klimafreundlich essen – ein Slam der guten Ideen

(Pressemitteilung der Münchner Volkshochschule vom 12. Oktober 2021)

Essen müssen wir alle, und damit hinterlassen wir einen CO2-Fußabdruck. Doch auch Großstadtbewohner, die sich nicht selbst versorgen können, haben viele Möglichkeiten, sich gesund, günstig und trotzdem klimaschonend zu ernähren. Solidarische Landwirtschaft, Krautgärten, Foodhubs, Foodsharing, verpackungsfreie Läden oder die vegane Küche bieten – vom Acker bis zum Teller – viele Ansatzpunkte.

8 x 8 Minuten: klimafreundlich essen – ein Slam der guten Ideen

Bei dem Online-Slam der Münchner Volkshochschule stellen acht Referentinnen und Referenten in jeweils acht Minuten ihre Konzepte für München vor. In virtuellen Kleingruppen diskutieren die Teilnehmer*innen anschließend über ein Thema ihrer Wahl – und wählen zum Schluss den Beitrag, der sie persönlich besonders motiviert hat.

An diesem Abend sind dabei:

  • „Die Stadt ist unser Garten“: Stiftungsinitiative Urbane Gärten München
  • Solidarische Landwirtschaft: Auergarden
  • „Fermentiertes Gemüse – radikale Naturprodukte für eine bessere Ernährung“: Completeorganics
  • „Insektensnacks: gesund, grün, geil“: Wicked Cricket
  • „Der erste solidarische Mitmach-Supermarkt in Deiner Nähe“: FoodHub München
  • „Einmal ohne, bitte – überall unverpackt einkaufen“: ein Label von rehab republic e. V.
  • „Wir retten Lebensmittel“: Foodsharing München e.V.
  • „Oh Circle“: Das kreative Kreislaufcafé im Olympiadorf

Kontakt: