(Pressemitteilung der Münchner Volkshochschule vom 4. Mai 2021)

Deutschlands größte Sprachenschule

900 Dozentinnen und Dozenten unterrichten 53 Sprachen an der Münchner Volkshochschule

Eine neue Image-Kampagne zeigt sie auf Plakaten in ganz München

Sie unterrichten mit Leidenschaft und Begeisterung: Von den über 3.000 Dozentinnen und Dozenten der Münchner Volkshochschule unterrichten allein 300 Deutsch und 600 Fremdsprachen. Für die neue Image-Kampagne der MVHS haben sich achtzehn von ihnen fotografieren lassen. Jedes Plakat zeigt eine Dozentin oder einen Dozenten in voller Aktion. Die verschiedenen Körpersprachen vermitteln einen sinnlichen Eindruck der unterschiedlichen Sprachwelten. Sie erzählen davon, worum es beim Sprachen lernen geht: Kommunikation mit allen Sinnen, Zugewandtheit, Neugierde, Offenheit und Begeisterung.

    Im Mai 2021 sind die Bilder auf Plakaten und Postkarten in ganz München zu sehen. Sie erscheinen ebenfalls auf den Social-Media-Kanälen der MVHS.

    „Mit rund 4.000 Kursen in derzeit 53 Fremdsprachen sowie 2.000 Deutsch-Kursen ist die Münchner Volkshochschule Deutschlands größte Sprachenschule. Hier begegnen sich Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen der Welt“, sagt Dr. Susanne May, Programmdirektorin. „Unsere Dozierenden sind erfahrene und methodisch versierte Lehrkräfte, die ihren Unterricht mit Freude und Herzblut gestalten.“

    Die MVHS bietet ein einmalig differenziertes Angebot: Vorkenntnisse, Lerntempo, Zeitbudget, Wochentag oder Tageszeit – für fast alle Bedürfnisse der Teilnehmenden gibt es den passenden Kurs. Kostenlose Beratungs- und Einstufungsgespräche helfen dabei, das richtige Format zu finden – ob wöchentlicher Abend- oder Vormittagskurs, Wochenend- beziehungsweise Intensivkurs. Konversationskurse bieten die unterschiedlichsten Anlässe, die Zielsprache aktiv zu erlernen.

    „Wer in einer neuen Sprache Humor beweist, der beherrscht sie“

    „Sprachen lernen öffnet eine neue Welt“, sagt Tina Eichhöfer, die als Leiterin des Programmbereichs Sprachen an der MVHS für die Fremdsprachen-Angebote zuständig ist. Rund 64.000 Teilnehmende lernen jährlich Deutsch oder eine Fremdsprache an der Münchner Volkshochschule. Damit eröffnen sie sich neue Perspektiven und Sichtweisen. „Hier werden Brücken gebaut – zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Kulturen. Alleine in München leben Menschen aus mehr als 190 Nationen. Eine Sprache beherrschen ist mehr als Wörter verstehen“, so Eichhöfer. „Sprache transportiert immer auch ein tieferes Verständnis für andere Kulturen.“

    „Sprache ist einer der wichtigsten Schlüssel für Integration“, sagt Parviz Sedighi. Der 60-Jährige stammt aus dem Iran und hat nicht nur selbst Deutsch gelernt, sondern nach einem Studium von Deutsch als Fremdsprache an der LMU unterrichtet er seit 2002 auch Deutsch an der Münchner Volkshochschule. Auf dem Bild, das ihn in der neuen Image-Kampagne zeigt, erzählt er von seinem Lieblingssport Basketball in seiner Muttersprache, sofort ändern sich Mimik und Körpersprache. Sedighi sagt: „Wenn Menschen in einer Fremdsprache Humor haben können, dann ist das für mich ein Zeichen, dass sie sie gut beherrschen.“

    Farah Stöhr, die an der MVHS Arabisch und Französisch unterrichtet und ebenfalls in der Kampagne zu sehen ist, sagt: „Beim Sprachen lernen entdecken die Teilnehmenden etwas in sich. Kommunikation beinhaltet viel mehr als nur verstehen, was gesagt wird. Man versteht gleichzeitig eine andere Kultur und erkennt, was seine eigene Kultur ausmacht.

    Ich unterrichte sehr gern, denn je mehr ich gebe, desto mehr Neugier wächst in mir. Das überträgt sich auf die Teilnehmenden in meinen Kursen: Einige hören, wie viele Sprachen ich kenne und gewinnen dadurch den Ansporn, selbst noch weitere Sprachen zu lernen. Sie beginnen Arabisch und fragen mich dann: ‚Farah, glaubst du, dass ich noch Hebräisch oder Italienisch anfangen könnte?‘“

    Ein vielfältiges Angebot

    Die meisten der 900 Dozierenden im Sprachenbereich besitzen anerkannte Qualifikationen in der Methodik und Didaktik des Sprachenunterrichts. Alle freiberuflichen Dozenten und Dozentinnen erhalten kostenlosen Zugang zu zahlreichen Fortbildungen. Bei seltener gelernten Sprachen gewinnt die MVHS auch Muttersprachler mit ersten Unterrichtserfahrungen als Kursleitung, die sich in Schulungen und Hospitationen auf ihre Tätigkeit vorbereiten. So kann die Münchner Volkshochschule Albanisch, Georgisch, Lettisch, Litauisch, Nepali und Tibetisch anbieten. Dies sind mit je einem Kurs momentan die am seltensten gelernten Sprachen an der MVHS.

    Mit der neuen Image-Kampagne zeigt die Münchner Volkshochschule, dass Qualität und Quantität sich nicht widersprechen, im Gegenteil: „Gerade durch unsere Größe können wir den Teilnehmenden ein einmalig ausdifferenziertes Angebot machen“, sagt die Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Susanne Lößl, die die Kampagne mitentworfen und ihre Produktion koordiniert hat.

    Lernen unter besonderen Bedingungen

    Sprachenunterricht an der Münchner Volkshochschule ist gedacht als direkte Interaktion zwischen Menschen, die die Freude an Weiterbildung und am Kennenlernen neuer Welten teilen. Die MVHS hat aber auch schon lange Erfahrungen mit Online-Angeboten gesammelt, die das Lernen vor Ort und in der Gemeinschaft sinnvoll ergänzen. Während der Corona-Pandemie musste Online-Unterricht das Lernen in Präsenz temporär ganz ersetzen. Das war sowohl für die Programmplanung als auch für die freiberuflichen Dozierenden eine große Herausforderung. Wie die Lernenden können es auch die Dozierenden kaum erwarten, sich wieder zu sehen und gemeinsam vor Ort zu lernen. Die MVHS ist an über 100 Lernorten präsent, so dass alle Münchnerinnen und Münchner kurze Wege zur Bildung haben.

    Englisch-Dozentin Jennifer Kammermeier berichtet: „Das Lernen und Arbeiten in der Gruppe ist genauso möglich wie in Präsenz. Wir müssen eben andere Methoden nutzen. Ich finde Online-Unterricht zum Teil sogar sehr persönlich: Immerhin sind wir mit dem Video-Chat bei den Leuten daheim zu Gast. Das macht den Kurs zu einer Art Familie. Ich unterrichte Teilnehmende, für die ihr Englisch-Kurs die einzige Gelegenheit am ganzen Tag ist, mit anderen Menschen zu reden.“

    Jetzt an der Münchner Volkshochschule Sprachen lernen

    Voraussichtlich ab 7. Juni kehrt die MVHS zum Präsenzunterricht zurück – mit den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen und mit ihrem bewährten Hygienekonzept. Bis dahin finden die Sprachkurse ausschließlich digital statt. Informieren, sich beraten lassen und einen Kurs buchen können Teilnehmende auf der Website der Münchner Volkshochschule unter mvhs.de/sprachen.

    Am 17. Juli beginnt die Sommer Volkshochschule. Sommerliche Lernorte sowie viele Kompakt- und Intensivkurse prägen dieses besondere Programm, das bis Ende September dauert. Auch der beliebte Neuhauser Sprachensommer im „Trafo“ in Neuhausen ermöglicht seinen Teilnehmenden 2021 zum elften Mal einen Sprachurlaub mitten in München. Der intensive Unterricht in kleinen Gruppen bietet viel Gelegenheit zum Üben aller Bereiche von Grammatik bis Sprechen. Kurseinheiten zu Kultur, Land und Leuten runden den Kurs ab.


    Die Kampagne

    Mit der Image-Kampagne „Sprachen lernen“ zeigt die Münchner Volkshochschule im Mai 2021 stellvertretend einige der Dozentinnen und Dozenten, die an Deutschlands größter Sprachenschule unterrichten – von Bulgarisch und Burmesisch über Deutsch und Finnisch bis Japanisch und Persisch. Die Plakate sind im Mai überall in München an Litfaßsäulen, Kultursäulen, auf Groß-Plakatflächen, sowie in Moskito-Rahmen zu sehen. Postkarten liegen an einschlägigen Verteilstellen sowie in den Standorten der Münchner Volkshochschule aus. In den kommenden Tagen und Wochen erscheinen die Motive außerdem auf den Social-Media-Kanälen der Münchner Volkshochschule:

    Der Münchner Fotograf Alescha Birkenholz, der die Porträts an zwei Tagen aufgenommen hat, ist mit seinem klaren Stil und seinem Auge für menschlichen Ausdruck schon viele Jahre für die Münchner Volkshochschule im Einsatz. Das Design und die grafische Umsetzung der Kampagne stammen von der Münchner Agentur Kunst oder Reklame, die seit vielen Jahren das Erscheinungsbild der MVHS prägt.


    Bildmaterial, Hintergrundinfos und O-Töne von beteiligten Dozentinnen können Sie unter https://vhs.link/mvhssprachenlernen (bzw. https://drive.google.com/drive/folders/1_p-SpJ2lI7hMpFfyY9CZDfJbZAi4WS5O) herunterladen. Für weitere Fotos, Informationen oder für ein persönliches Gespräch kontaktieren Sie uns gern:


    Foto: © Münchner Volkshochschule/Alescha Birkenholz