Politik der Woche mit Alt-Oberbürgermeister Christian Ude: Iran – ein zerrissenes Land unter der Herrschaft der Mullahs

(Pressemitteilung der Münchner Volkshochschule vom 10. November 2021)

"Politik der Woche": Iran – ein zerrissenes Land unter der Herrschaft der Mullahs
Christian Ude im Gespräch mit Bahman Nirumand

Wie sieht es aktuell im Iran aus? Welche Rolle spielt das Land in der Unruheregion Naher und Mittlerer Osten? Darüber spricht Christian Ude bei der Münchner Volkshochschule mit Bahman Nirumand.

Der 1936 in Teheran geborene Schriftsteller und Journalist, der schon in den 1950er Jahren ein deutsches Internat besucht hatte, floh 1965 als Angehöriger der demokratischen Opposition vor dem Schah-Regime. Er zählte in Deutschland neben Rudi Dutschke, Daniel Cohn-Bendit und Ulrike Meinhof zu den Köpfen der Studentenbewegung, ging zurück in den Iran und floh Ende der 70er Jahre ein zweites Mal – nun vor der Diktatur der Mullahs.

Seither in Deutschland lebend, verfolgt Bahman Nirumand aufs engste das politische und gesellschaftliche Geschehen im Land seiner Geburt. Im Gespräch mit Christian Ude blickt er zurück auf die Entwicklung des Iran in den vergangenen Jahrzehnten. Er analysiert die gegenwärtige innenpolitische Lage, aber auch die außenpolitische Situation, in der sich das Land zunehmend zu einem Kristallisationspunkt der Konflikte in der Region entwickelt.

Die nächsten Abende in der Reihe Politik der Woche:

  • Di. 18. Januar 2022
    Karlsruhe hat entschieden? Über Rechtsstaatlichkeit in der Europäischen Union und ihren Mitgliedstaaten
    (Kursnummer N110016)
  • Di. 15. Februar 2022
    Frankreich in Europa: Wer stellt künftig die Weichen?
    (Kursnummer N11018)

Kontakt: