Bürgerbeteiligung digital: die Pläne für München

(Pressemitteilung der Münchner Volkshochschule vom 2. Februar 2021)

„Digitalisierungsradar“ – mit diesem Werkzeug will München die Stadtverwaltung fit machen für die digitale Zukunft. Und vor allem: den Bürgerservice verbessern. Dabei geht es nicht nur um umfassende und frühzeitige Informationen zu allen kommunalen Belangen, sondern besonders um das Thema Partizipation. Eine digitale Plattform soll Gemeinschaft, Inklusion und Beteiligung der Stadtgesellschaft ermöglichen – die Münchnerinnen und Münchner sollen sich informieren, vernetzen und mitwirken können. 

Dafür plant die Stadt eine eigene Beteiligungsplattform aufzubauen. Wie wird diese konkret aussehen, welche Möglichkeiten bietet sie? Thomas Bönig, IT-Referent der Landeshauptstadt, stellt die digitale Gegenwart und Zukunft Münchens vor. 

Bürgerbeteiligung digital: die Pläne für München

Die Online-Veranstaltung der Münchner Volkshochschule stellt die digitale Zukunft der Stadt München vor. Mit welchen digitalen Lösungen können die Bürgerinnen und Bürger an der Entwicklung der Stadt beteiligt werden? 


Kontakt: