Start der italienischen Filmreihe in der Münchner Volkshochschule mit „Cronaca familiare“

Pressemitteilung der Münchner Volkshochschule vom 4.4.2018

Valerio Zurlini realisierte im Jahr 1962 mit „Cronaca familiare“ einen poetischen und emotionalen Film. Den Hintergrund bildet ein stilles und ungewöhnlich melancholisches Florenz zwischen 1930 und 1944. Die literarische Vorlage lieferte Vasco Pratolini in seinem gleichnamigen autobiografischen Roman, in dessen Zentrum die Beziehung der Brüder Enrico und Lorenzo steht. Durch den Tod der Mutter getrennt, wachsen sie in verschiedenen Welten auf. Einzige Berührungspunkte sind die Erinnerungen an die Mutter und die Besuche bei der Großmutter in einem Altenheim. Erst durch die Krankheit und den Tod des jüngeren Bruders begreift Enrico, wie stark seine Verbundenheit und Liebe zu Lorenzo waren.

Cronaca familiare
Regie: Valerio Zurlini, Italien 1962, 109 Min., OF

  • Mittwoch, 11. April, 19 Uhr
  • Gasteig, Carl-Amery-Saal, Rosenheimer Str. 5 
  • Die Offene Akademie der Münchner Volkshochschule
  • Eintritt: 7.–  (Anmeldung erbeten bei den Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule unter der Kursnummer G249102, Restkarten vor Ort)
  • Infos: (0 89) 4 80 06-0 oder unter www.mvhs.de/offene-akademie 

Mit einer Einführung von Ilaria Furno-Weise.

Die Reihe gehört zum Begleitprogramm der Ausstellung Angelo Novi – Bilder des italienischen Kinos. Sie zeigt vier Filme verschiedener Regisseure, für die Angelo Novi als Set-Fotograf gearbeitet hat.

Die Ausstellung Angelo Novi – Bilder des italienischen Kinos ist bis 5. Juni in der Aspekte Galerie der Münchner Volkshochschule im Gasteig zu sehen. 

Weitere Termine der Filmreihe:

  • Mittwoch, 25.4.2018
    Il vangelo secondo Matteo
    Regie: Pier Paolo Pasolini, Italien 1964 
  • Mittwoch, 2.5.2018
    The Good, the Bad and the Ugly
    Regie: Sergio Leone, Italien/Spanien/Deutschland/USA 1966 
  • Mittwoch, 16.5.2018
    Il Conformista
    Regie: Bernardo Bertolucci, Italien 1970


Kontakt: