Prawda. Eine amerikanische Reise

Lesung mit Felicitas Hoppe

Pressemitteilung der Münchner Volkshochschule vom 15.10.2018

Von Boston nach San Francisco bis Los Angeles und zurück nach New York: Felicitas Hoppe erkundet ein fantastisch unbekanntes Amerika. Ihre mehrere Monate dauernde Reise führt sie von Boston über San Francisco bis Los Angeles und zurück nach New York. Dabei folgt sie den Spuren von Ilf und Petrow, jenen russischen Journalisten, die 80 Jahre vor ihr unterwegs waren und zu Kultfiguren wurden.

Prawda. Eine amerikanische Reise
Lesung mit Felicitas Hoppe

  • Montag, 12. November, 19.00 Uhr
  • Pasinger Fabrik, August-Exter-Str. 1 
  • Die Offene Akademie der Münchner Volkshochschule in Kooperation mit der Pasinger Fabrik
  • Eintritt: € 12.– (Anmeldung erbeten bei den Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule unter der Kursnummer H244000, Restkarten vor Ort)
  • Infos: (0 89) 4 80 06-0 oder unter www.mvhs.de/offene-akademie 

„Absolut zauberhafter, romantisch-deutsch-amerikanisch-russischer Roadtrip [...] sprachlich phantastisch witzig und überhöht poetisch. Alles, was ich mir von einem Roman erwünsche, erhoffe, ersehne.“
Thea Dorn, Literarisches Quartett im ZDF

Felicitas Hoppe besichtigt die Ford-Werke, den Zaun von Tom Sawyer und einen elektrischen Stuhl, lernt unbekannte Verwandte kennen und begegnet beinahe Quentin Tarantino. „Prawda“ – das ist Literatur als Weltentdeckung, zehntausend hochpoetische Meilen auf der Suche nach dem neuen Menschen von gestern. Mehr fantastische Wirklichkeit geht nicht.

Felicitas Hoppe lebt als Schriftstellerin in Berlin. Sie wurde für ihr Werk mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der aspekte-Literaturpreis und der Georg-Büchner-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung . Ihr Buch „Prawda“ ist 2018 bei S. Fischer erschienen.


Kontakt: