Ökostrom ≠ Ökostrom

Wie viel Öko kommt eigentlich aus Ihrer Steckdose?

Pressemitteilung der Münchner Volkshochschule vom 15.10.2018

Fast jeder Energieversorger bietet heutzutage Ökostrom an. Aber was steckt genau hinter den verschiedenen Angeboten? Was hat es mit dem Zertifikatehandel auf sich? Und welche Energieversorger treiben die Energiewende wirklich voran? Viele Münchner Bürgerinnen und Bürger kennen sich im Dickicht der Ökostromangebote nicht mehr aus und bleiben bei ihrem alten Stromvertrag, obwohl sie eigentlich gerne Ökostrom beziehen würden.

Ökostrom ≠ Ökostrom
Wie viel Öko kommt eigentlich aus Ihrer Steckdose?

  • Mittwoch, 17. Oktober, 19 Uhr
  • Gasteig, Black Box, Rosenheimer Str. 5  
  • Die Offene Akademie der Münchner Volkshochschule in Kooperation mit dem Netzwerk Klimaherbst e.V.
  • Eintritt frei (Anmeldung möglich bei allen Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule unter der Kursnummer H314002)
  • Infos: (089) 48006-0 oder www.mvhs.de/offene-akademie 

Die Podiumsdiskussion der Münchner Volkshochschule bringt Licht ins Dunkel. Vertreter von vier Münchner Energieversorgern erläutern, wie viel Öko in ihrem Strom steckt.

Die Gesprächspartner auf dem Podium sind: 

  • Stefan Tauber
    Geschäftsführer Kundenservice Stadtwerke München GmbH
  • Simon Stadler
    Geschäftsführer Polarstern GmbH
  • Jens Mühlhaus
    Vorstand Green City Energy AG
  • Dr. Andreas Kießling
    Verbändearbeit Bayernwerk AG
  • Moderation: Sylvia Hladky/Mona Fuchs
    Vorstand/Geschäftsführerin Netzwerk Klimaherbst e.V.


Kontakt: