Aladin El-Mafaalani: Das Integrationsparadox Warum gelungene Integration zu mehr Konflikten führt

Pressemitteilung der Münchner Volkshochschule vom 24.9.2018

„Zusammenwachsen tut weh“, sagt der Politologe und Integrationsexperte Aladin El-Mafaalani in seinem soeben erschienenen Buch „Das Integrationsparadox“. Die zunehmenden Konflikte rund um die Zuwanderung in Deutschland werden meistens als Zeichen dafür gesehen, dass die Integration gescheitert ist. Laut Aladin El-Mafaalani ist jedoch das Gegenteil der Fall: Konflikte entstehen gerade, weil die Integration von Migranten zunehmend gelingt und sich in Deutschland eine offene Gesellschaft etabliert. Das gesellschaftliche Zusammenwachsen erzeugt Kontroversen und populistische Abwehrreaktionen. Der Autor erläutert in seinem Buch, welche paradoxen Effekte Integration hat und vor welchen Herausforderungen wir wirklich stehen.

Aladin El-Mafaalani: Das Integrationsparadox
Warum gelungene Integration zu mehr Konflikten führt

  • Donnerstag, 27. September, 19 Uhr
  • Bildungszentrum Einstein 28, Vortragssaal 1, Einsteinstr. 28
  • Eintritt: € 7.–  (Karten erhältlich bei allen Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule unter der Kursnummer H110104, Restkarten an der Abendkasse)
  • Die Offene Akademie der Münchner Volkshochschule
  • Infos: (0 89) 4 80 06-62 20 oder unter www.mvhs.de/offene-akademie 

Die Redaktion des Deutschlandfunks schreibt zu seinem Buch: „El-Mafaalani ordnet die Verhältnisse schlüssig und erfreulich unaufgeregt. Er stürzt sich nicht in eine der aufgeladenen Partikulardebatten, sondern tritt einen Schritt zurück und wagt im wahrsten Wortsinn einen Überblick ebenso erhellend, wie lesenswert.“

Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani ist Professor für Politikwissenschaft an der Fachhochschule Münster und Abteilungsleiter für Integration im Nordrhein-westfälischen Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration. Er diskutiert seine Thesen an diesem Abend mit Prof. Dr. Armin Nassehi, Lehrstuhl für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Kontakt