„Greife wacker nach der Sünde“ – Eine Wedekind-Revue mit Julia Cortis und Alex Haas

Pressemitteilung  der Münchner Volkshochschule vom 6.3.2018

Frank Wedekind war als Schriftsteller, Schauspieler, Journalist, Kabarettist und Werbetexter eine der schillerndsten Figuren der Schwabinger Bohème. In seinem gesamten literarischen Werk erweist er sich als ein ebenso wacher wie scharfer Kritiker der Wilhelminischen Ära. Wedekind „war ein Mann der Masken und der kaum zu durchdringenden Verkleidung. Er war den Zeitgenossen im Grunde ein Rätsel, und den Nachlebenden ist er es nicht weniger“, heißt es in einem Vorwort zu seinen Briefen.

„Greife wacker nach der Sünde“
Eine Wedekind-Revue mit Julia Cortis und Alex Haas

  • Freitag, 9. März, 19 Uhr
  • Bildungszentrum Einstein 28, Vortragssaal 1, Einsteinstr. 28
  • Die Offene Akademie der Münchner Volkshochschule
  • Eintritt: € 12.– (Karten erhältlich bei allen Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule unter der Kursnummer G244000, Restkarten vor Ort)
  • Infos: (0 89) 4 80 06-0 oder unter www.mvhs.de/offene-akademie 

Zum 100. Todestag von Frank Wedekind kommen wir diesem Rätsel auf die Spur – Julia Cortis (Rezitation) und Alex Haas (Gitarre/Laute) präsentieren Simplicissimus-Gedichte und Bänkellieder sowie Auszüge aus Dramen und Briefen. Erläuterungen zu Wedekinds Biografie und der Rezeption seiner Werke ergänzen das Bild dieses provokanten und meistgespielten Dramatikers seiner Zeit.


Kontakt: