An der Grenze. Europäische Migrations- und Flüchtlingspolitik – Podiumsdiskussion

Pressemitteilung der Münchner Volkshochschule vom 30.5.2018

Mit der Flüchtlingskrise wurde der Schutz der europäischen Außengrenzen zu einem öffentlichen Thema. Die Bilder von Flüchtlingen im Mittelmeer, am Grenzzaun in Ungarn oder in den Lagern in Griechenland sind seitdem in allen Medien präsent. Doch beim Grenzschutz geht es nicht nur um die Rettung von Menschenleben, sondern auch um eine geregelte Migration und darum, die Sicherheit und Freizügigkeit in Europa zu bewahren.

An der Grenze. Europäische Migrations- und Flüchtlingspolitik
Podiumsdiskussion

  • Mittwoch, 6. Juni, 19 Uhr
  • Bildungszentrum Einstein 28, Vortragssaal 1, Einsteinstr. 28
  • Eintritt frei (Anmeldung möglich bei allen Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule unter der Kurs-Nr. G110426)
  • Die Offene Akademie der Münchner Volkshochschule in Zusammenarbeit mit dem europe direct Informationszentrum München und der Europäischen Akademie Bayern
  • Infos: (0 89) 4 80 06-62 20 oder unter www.mvhs.de/offene-akademie 

Welche Strategien verfolgt die EU? Was sind die größten Herausforderungen? Und spielt es, auch im Hinblick auf die europäischen Werte, eine Rolle, mit wem sich die EU dabei verbündet?

Darüber diskutieren auf dem Podium:

  • Christopher Hein, Dozent für Asyl-und Migrationsrecht an der Universität LUISS sowie bis 2015 Direktor des Italienischen Flüchtlingsrates, Rom
  • Gerald Knaus, European Stability Initiative, Berlin
  • Martin Schieffer, Europäische Kommission, Generaldirektion Migration und Inneres, Brüssel
  • Moderation: Vittoria Meißner, Hochschule für Politik München

Weitere Termine in dieser Reihe:

  • 13. Juni
    Die europäische Flüchtlingspolitik in der Krise – das Gemeinsame Europäische Asylsystem "„under reconstruction“
  • 19. Juni
    Fluchtursachen bekämpfen – Ansätze, Chancen und Grenzen


Kontakt: