29.1.2018: Joseph Brodsky – Lyrik des Exils: Ein Abend mit Michael Krüger

Pressemitteilung der Münchner Volkshochschule

Die russische Poesie ist vor allem mit jener Reihe von Namen verbunden, die mit Puschkin beginnt und mit den unter dem Sowjetsystem drangsalierten Dichtern endet: mit Anna Achmatowa, Marina Zwetajewa und Ossip Mandelstam, mit den Futuristen bis hin zu Welimir Chlebnikow, mit dem großen Boris Pasternak und mit Joseph Brodsky, dem außerordentlichen Lyriker des Exils. Brodsky erhielt 1987 den Literaturnobelpreis für sein lyrisches Werk. Aber auch seine poetologischen Essays gehören genuin zu seinem Œuvre.

Joseph Brodsky – Lyrik des Exils
Ein Abend mit Michael Krüger

  • Mittwoch, 31. Januar, 19.00 Uhr
  • Gasteig, Black Box, Rosenheimer Str. 5
  • Die Offene Akademie der Münchner Volkshochschule
  • Eintritt: € 8.– (Karten erhältlich bei allen Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule unter der Kursnummer F244050, Restkarten vor Ort)
  • Infos: (0 89) 4 80 06-0 oder unter www.mvhs.de/offene-akademie 

Michael Krüger, der deutsche Verleger von Joseph Brodsky, wird an diesem Abend einige der schönsten Gedichte Brodskys in deutscher Übersetzung zitieren und über das wilde Leben des Autors in der Sowjetunion und im Exil in den Vereinigten Staaten sprechen. Michael Krüger war viele Jahre Geschäftsführer des Carl Hanser Verlags und Herausgeber der Literaturzeitschrift AKZENTE. Er ist Autor von Gedichten, Novellen und Romanen und erhielt unter anderem den großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Kontakt: