Mit Herz und Verstand

Münchner Volkshochschule startet neue Imagekampagne

 

 

Was kommt dabei heraus, wenn man ein abstraktes Symbol vermessen will?
Ein rotes Herz – das Symbol für Liebe,
aber auch für Gefühl und Intuition ganz allgemein –
wird in seinen Dimensionen bezeichnet und beziffert
wie in einem technischen Dokument.
Und das Ergebnis?
Jedes Stück ist unendlich
und somit auch die Summe seiner Teile.

Das Motiv für die neue Imagekampagne der Münchner Volkshochschule stammt vom Plakatkünstler und Grafikdesigner Pierre Mendell (1929–2008). Mendells Alleinstellungsmerkmal sind die Einfälle hinter seinen Entwürfen. Sie lassen sich in einer Sekunde erfassen, aber beschäftigen unseren Kopf noch weiter mit einer Pointe, die entschlüsselt werden will.

„Viele Herzen schlagen für die MVHS“

„Die Risiken und Unsicherheiten, denen wir uns weltweit stellen müssen, können wir nur im Zusammenspiel von Herz und Verstand bewältigen“, sagt Dr. Susanne May, die Programmdirektorin der MVHS. „Die Münchner Volkshochschule ist ein Forum für den beherzten Streit, der aber auf durchdachten, faktenbasierten Argumenten fußen muss.“ Angesichts der vielen Plakate mit vermaßten Herzen, die im Mai und Juni 2022 in ganz München zu sehen sind, ergänzt May: „Nicht zuletzt, weil die Münchner Volkshochschule ein Zuhause für wichtige Debatten, für Bildung und Begegnung ist, schlagen so viele Herzen für sie.“

Annette Kröger, die in der Nachfolge Mendells die Grafik im Pierre Mendell Designstudio verantwortet, hat das Motiv für die Münchner Volkshochschule zum ersten Mal in einer Kampagne realisiert. Mendell selbst hatte es als Plakatentwurf hinterlassen, den Besucher*innen der Pierre-Mendell-Ausstellung im Einstein 28 bereits im Herbst 2021 sehen konnten. Ab Mai 2022 ist das „vermaßte Herz“ nun auf Plakatflächen und Litfaßsäulen in ganz München präsent.