Künstler der Moderne - Max Beckmann: Das Bild als Spiegel der Welt

Max Beckmann (1884-1950) zog als junger Soldat begeistert in den 1. Weltkrieg und erlitt an der Front einen Schock. Nach Hause zurückgekehrt, reformierte er radikal seine Malerei und schuf eine einzigartige, neuartige Bildwelt, deren Stil und Inhalt die Vorgänge in Deutschland reflektierten. In den vierziger Jahren musste er nach Amsterdam ins Exil gehen. Trotz der äußerst schwierigen Verhältnisse schuf er dort riesige Bilder, moderne Triptychen, die so etwas wie eine persönliche Mythologie darstellen.

Der Kurs ist beendet.
Freitag, 05.11.2021
18:00 – 19:30 Uhr
KursnummerN217390
Dozentin/DozentDr. Dorothée Siegelin
Zeitraum/Dauer2021-11-05T18:00:0005.11.2021
OrtEinstein 28
Gebühr
Schüler*innen/Studierende 4,00 €
Anmeldung erforderlich, persönlich und telefonisch mo/di 9-13 Uhr, mi/do 14-19 Uhr (089) 48006-6239, sowie online
VeranstaltungstypBildpräsentation
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6710