Protestantismus und Kapitalismus – Max Webers Blick auf die moderne Welt

Der Zusammenhang zwischen Protestantismus und modernem Kapitalismus war für Max Weber (1864–1920) augenfällig. Mit nur 39 Jahren gab er krankheitsbedingt seine Heidelberger Professur für Nationalökonomie auf und konnte dadurch seine vielfältigen intellektuellen Interessen freier entfalten. Auf Reisen beobachtete er sehr aufmerksam, wie sich religiöses Leben in den Niederlanden und Amerika äußerte. Anschaulich berichtete er davon in seinen Reisebriefen, ebenso von den Wirkstätten des modernen Kapitalismus in New York und Chicago.

Der Vortragsabend besteht aus einer kurzen Einführung in die Biographie Max Webers sowie der Präsentation ausgewählter Reisebriefe und Texte Max Webers.

Der Kurs ist beendet.
Donnerstag, 25.11.2021
18:00 – 19:30 Uhr
KursnummerN135810
Dozentin/DozentBeate Himmelstoß
Dr. Edith Hanke
Zeitraum/Dauer2021-11-25T18:00:0025.11.2021
OrtMünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr
Schüler*innen/Studierende 6,00 €
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 48006-6560 Dr. Robert Mucha