Das Leben des Prof. Dr. med Harry Marcus

Vortrag mit Bildern aus dem Familienalbum

Harry Marcus wurde 1880 als Sohn jüdischer Eltern in Ägypten geboren. Mit seiner Frau Margarethe Boyer, mit der er sieben Kinder hatte, lebte er seit 1910 in Pasing. 1919 war Marcus zur evangelischen Konfession seiner Gattin konvertiert. Er war seit 1915 Professor für Anatomie an der LMU, wurde aber 1935 zwangsweise "in den Ruhestand" versetzt und damit jeglicher Arbeitsmöglichkeit beraubt. Verfolgt von den Nazischergen gelang ihm 1938 die Emigration nach Bolivien. 1954 kehrte Marcus in seine Heimat Pasing zurück, wo er bis zu seinem Tode 1976 lebte.

In Kooperation mit dem Institut für zukunftsweisende Geschichte e.V. und dem Kulturforum München-West e.V.

Der Kurs ist beendet.
Mittwoch, 24.11.2021
18:00 – 19:30 Uhr
KursnummerN125121
Dozentin/DozentAngela Scheibe-Jaeger
Zeitraum/Dauer2021-11-24T18:00:0024.11.2021
OrtMünchenPasing
Volkshochschule, Bäckerstr. 14
Gebühr gebührenfrei
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Nur noch wenige Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 25
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)