Wilhelm Hausenstein (1882-1957) - frankophiler Vordenker, Vermittler und Faschismuskritiker

Online-Vortrag

"Wenn ich einmal tot bin, dann werden die Stimmen ja wohl kommen und sagen, es sei doch was mit mir los gewesen". Diesen Wunsch nach posthumer Anerkennung schrieb der Kunsthistoriker, Journalist und Diplomat 1936 seiner Frau Margot Hausenstein.

Dieser Online-Vortrag zeigt, wie und wo sich Wilhelm Hausenstein positionierte, nach dem in München ein Gymnasium und ein Weg in den Maximiliansanlagen benannt sind, der im Hofgarten den Loreley-Brunnen als Ort der Berührung der Zeiten beschrieb und dem wir die Aufschrift auf dem nach dem Zweiten Weltkrieg wieder errichteten Siegestor verdanken. Auf dem Bogenhausener Friedhof fand er seine letzte Ruhestätte fast in direkter Nachbarschaft von Annette Kolb, mit der ihn eine langjährige Freundschaft verband.

Hausensteins Geschichte spiegelt ein bewegtes und widerständiges Leben eines aufgeschlossenen Vermittlers zwischen Kultur und Politik, Kunstgeschichte und Gesellschaftsgeschichte, Baden und Bayern sowie Deutschland und Frankreich. Mit Hausenstein stehen wir an der Wiege der deutsch-französischen Freundschaft und damit eines neuen Europas nach dem Zweiten Weltkrieg. Und: Er inspiriert, über scheinbar unverrückbare Grenzen hinweg zu denken und zu handeln.

 

Weitere, noch buchbare Online-Vorträge im Programm der Stadtviertelthemen Mitte finden Sie hier.

 

Eine Übersicht über die Vorträge im Einzelnen:

Mittwoch, 19.01.22: ""... wie ein guter Mensch!" - Tiere bei Hofe" mit Doris Fuchsberger, N121504

Donnerstag, 20.01.22: "Altmünchner Gastlichkeit - Weinwirtschaften, Restaurants und Cafés in historischen Bauten" mit Anneliese Döhring, N121508

Mittwoch, 26.01.22: "Revoluzzerinnen in München" mit Adelheid Schmidt-Thomé, N121512

Donnerstag, 27.01.22: "Versteckte Pfade der Münchner Altstadt - Kleinodien und Anekdoten" mit Tanja Dränert, N121516

Freitag, 28.01.22: "Sagen, Mythen und Geschichte(n) der Münchner Altstadt" mit Barbara Feige, N121520

Mittwoch, 02.02.22: "Ellen Ammann - Wegbereiterin der sozialen Arbeit in München" mit Adelheid Schmidt-Thomé, N121524

Donnerstag, 03.02.22: "Annette Kolb: "Zu seinem Europäertum und seinem Pazifismus kann sich heute einer nicht laut genug bekennen."" mit Anette Spieldiener, N121528

Mittwoch, 09.02.22: "Verborgenes Mittelalter - Vergangene Welten unter Münchens Pflaster (Teil I)" mit Marlies Lüpke, N121532 und Mittwoch, 16.02.22: "Verborgenes Mittelalter - Vergangene Welten unter Münchens Pflaster (Teil II)" mit Marlies Lüpke, N121536

Donnerstag, 10.02.22: "Verborgene Innenhöfe, vergessene Denkmäler und besondere Bauten: die Münchner Altstadt neu entdeckt" mit Anneliese Döhring, N121540

Dienstag, 15.02.22: "Das Westend: Die Geschichte eines einstigen Arbeiterviertels im Wandel - von Brauereien, Gummi- und Bürstenfabriken" mit Constanze Lindner Haigis, N121544

Mittwoch, 23.02.22: "München in den 1950er Jahren - Wiederaufbau des kriegszerstörten Münchens" mit Anneliese Döhring, N121552

 

Eine aktuelle Übersicht über weitere Stadtführungen und Veranstaltungen im Programm der Stadtviertelthemen Mitte ist hier abrufbar.

Donnerstag, 17.02.2022
17:30 – 19:00 Uhr
KursnummerN121548
Dozentin/DozentAnette Spieldiener
Zeitraum/Dauer2022-02-17T17:30:0017.02.2022
OrtOnline
Gebühr 6,00 €
Einzelkarten-Preis
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypOnline-Vortrag
Plätze Noch Plätze frei
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6643