Vom eigenen Erleben zum literarischen Erzählen

Wie lässt sich Distanz herstellen zwischen dem eigenen Erleben und dem Erzählen? Können Eindrücke, Erinnerungen und Gefühle durch Verfremdung so verändert werden, dass daraus ein literarischer Text entsteht? Kann man über Dinge schreiben, die man selbst nie erlebt hat? Wie lässt sich das Potenzial von Ideen erkennen und ausschöpfen? Fiktionales Schreiben beginnt mit der Frage „Was wäre, wenn ...?“ In diesem Seminar lernen Sie, Erlebtes und Erdachtes in Fiction-Stories umzuwandeln. Begleitend dazu gibt es Übungen und handwerkliche Inputs.

Die Kursinhalte wurden für das Onlineformat angepasst - Impulse des Dozenten, gemeinsame Diskussionen und Feedbacks finden online statt, Schreibaufgaben und das Arbeiten an den Texten im Offline-Modus.



Der Kurs wird im E-Learning-Format (Webex) angeboten. Die Teilnahme ist von jedem internetfähigen Computer aus möglich.
Die Zugangsdaten zum Onlinekurs und die genaue Uhrzeit senden wir Ihnen kurz vor Kursbeginn per E-Mail zu. Bitte vergewissern Sie sich, dass die korrekte E-Mailadresse hinterlegt ist.
Benötigt werden: Tablet oder PC/Laptop mit Headset/Kopfhörer und Mikrofon - gute Internetverbindung (min. 512 Kbit/s) - Chrome als empfohlener Browser.
Der Kurs ist beendet.
KursnummerM247001
Dozentin/DozentWalter Zauner
Zeitraum/Dauer2021-03-01T18:00:004 x mo 18.00 bis 20.00 Uhr 1.3. bis 22.3.2021
OrtOnline
Gebühr 53,00 €
VeranstaltungstypOnline-Kurs
Plätze Noch Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 12
Info & Beratung (089) 48006-6728/6194