Belebte Natur - Weltseele und Selbstorganisation der Natur?

Wie verstehen Naturphilosophen die Natur? Tatsächlich wird in der Geschichte der Philosophie der Gedanke der Weltseele und einer eigenständig belebten Natur immer wieder kontrovers diskutiert. Während die platonische und neuplatonische Tradition von einem beseelten Kosmos ausgeht, fürchten christliche Denker des Mittelalters eine Identifikation der Weltseele mit dem Heiligen Geist und übernehmen die Konzeption nur zum Teil. In der Neuzeit und Romantik spitzt sich die Auseinandersetzung um die Weltseele weiter zu. Anhänger der Weltseelenlehre und Romantiker der Naturphilosophie sehen sich mit der entschiedenen Ablehnung von Vertretern einer mechanistischen Weltsicht konfrontiert. Dennoch lebt der Gedanke der Weltseele bis heute fort und kann als eine Vorstufe moderner Erklärungen für lebende Systeme gelten.

Der Kurs muss leider entfallen.
Donnerstag, 11.03.2021
20:00 – 21:30 Uhr
KursnummerM132850
Dozentin/DozentDr. Angelika Bönker-Vallon
Zeitraum/Dauer2021-03-11T20:00:0011.03.2021
OrtMünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 8,00 €
Einzelkarten-Preis
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Telefon (089) 48006-6560 Dr. Robert Mucha