Entdeckungsreise ins Baltikum: Litauen - Lettland - Estland

26. Juni bis 4. Juli 2021

Die drei baltischen Ostseerepubliken feiern 2021 zwanzig Jahre Unabhängigkeit. Sie haben sich nach dem Ende der Sowjetunion in kürzester Zeit, vor allem in der Hightechbranche, in die Gegenwart katapultiert. Andererseits pflegen sie intensiv ihre Traditionen. Barock und Katholische Kirche prägten Vilnius (Litauen). Riga (Lettland) erlebte eine Blütezeit im Jugendstil. Hanseatische Backsteingotik wird in Tallin (Estland) spürbar. Dazwischen liegen unendliche Wälder, unberührte Seenlandschaften sowie die Ostsee mit dem Nationalpark Kurischen Nehrung (UNESCO-Welterbe) und der Künstlerkolonie Nidden.

 

Sa, 26. Juni: Anreise nach Vilnius

Linienflug in die litauische Hauptstadt Vilnius. Empfang durch die lokale Reiseleitung. Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit erster orientierender Stadtrundgang. AE/Ü in Vilnius

 

So, 27. Juni: Barock in Vilnius - Trakai

Zu Fuß erkunden Sie mit Ihrer Reiseleitung die Altstadt mit den wichtigsten Denkmälern des 16. bis 18. Jahrhunderts, u.a. Tor der Morgenröte, St. Stanislaus Kathedrale, Universität, St. Anna Kirche. Besuch einer Bernsteingalerie. Nach dem gemeinsamen Mittagessen Ausflug nach Trakai, die ehemalige Hauptstadt des Großfürstentums Litauen. Besichtigung der berühmten roten Inselburg aus der Zeit der Gotik (mit historischem Museum). Sie liegt malerisch in der Mitte eines tiefblauen Sees und ist nur über eine lange Holzbrücke zu erreichen. Die Reiseleitung gibt Tipps für das Abendessen. Ü in Vilnius

 

Mo, 28. Juni: Vilnius - Kaunas - Klaipeda

Fahrt nach Kaunas an der Memel. Die zweitgrößten Stadt Litauens war zwischen den beiden Weltkriegen kurzzeitig die Hauptstadt der jungen Republik Litauen. Von dieser Phase zeugt bis heute der Bauhausstil auf den großen Boulevards. Zu Fuß Rundgang durch die malerische Altstadt (mittelalterliche Backsteinburg, "Perkunas-Haus", barockes Rathaus "Weißer Schwan"). Weiterfahrt nach Klaipeda. Das einstige Fischerdorf gewann im 13. Jahrhundert durch die Memelburg des Deutschen Ordens an Bedeutung und ist heute die einzige Hafenstadt Litauens. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Simon Dach Brunnen. Er erinnert an den Schöpfer des Volksliedes "Ännchen von Tharau". Fährüberfahrt auf die Kurische Nehrung. Sie trennt das Kurische Haff von der Ostsee. AE/Ü in Nida

 

Di, 29. Juni: Kurische Nehrung (UNESCO-WELTERBE)

Der Nationalpark der Kurischen Nehrung ist das größte Naturschutzgebiet Litauens. Die höchsten Sanddünen Nordeuropas, das rauschende Meer und der feinsandige Strand machen den Reiz der Gegend aus. Spaziergang durch die Ortschaft Nida mit ihren bunten Fischerhäusern und den herrlichen Blumengärten. Aufstieg auf die "Hohe Düne" mit einem atemberaubenden Ausblick auf das Haff bzw. das offene Meer. Besuch des Hauses von Thomas Mann, der sich hier seine Sommerresidenz baute. Fahrt nach Juodkrante zum Hexenberg. Auf einen zauberhaften Waldspaziergang entdecken Sie in einem Holzskulpturenpark die wichtigsten Figuren der litauischen Sagenwelt. Gemeinsames Mittagessen. Nachmittag zur freien Verfügung. Genießen Sie die Promenade von Nida und das Meer. Zu Fuß oder auch mit dem Fahrrad lässt sich die nähere Umgebung wunderbar erkunden. Die Reiseleitung gibt Tipps für das Abendessen. Ü in Nida

 

Mi, 30. Juni: Berg der Kreuze - Schloss Rundale - Riga

Fahrt nach Norden Richtung Lettland. Bei Siauliai (dt. Schaulen) Halt am "Berg der Kreuze", einer einzigartigen historischen Pilgerstätte mit mehr als 100.000 Kreuzen aus aller Welt. Der Ort ist eines der wichtigsten nationalen Denkmäler Litauens. Unterwegs Mittagessen. Nach dem Grenzübertritt Fahrt zum Barockschloss Rundale. Spaziergang im Schlosspark, einem Kleinod barocker Gartenkunst mit wunderschönen, symmetrisch angelegten Rabatten, kunstvoll geschnittenen Hecken und idyllischen Wasserbecken. Weiterfahrt nach Riga, der Hauptstadt Lettlands. Die Reiseleitung gibt Tipps für das Abendessen. Ü in Riga.

 

Do, 1. Juli: Riga - Freizeit

Im Jahre 1201 gründete der Bischof von Bremen die Stadt Riga, um von hier aus das Christentum zu verbreiten. Bald schon schloss sich Riga der Hanse an und erlangte durch den Handel mit Russland und dem westlichen Europa eine hervorragende Stellung. Führung durch den historischen Stadtkern, der von Kirchen und Gebäuden in der typischen Backsteingotik geprägt ist (Dom, Peterskirche, Kleine und Große Gilde, Schwarzhäupterhaus, Schloss). Im Kontrast dazu steht die Neustadt, ein Viertel mit einzigartigen Jugendstilbauten, entstanden um die Wende zum 20. Jahrhundert. Nachmittag zur freien Verfügung. AE/Ü in Riga.

 

Fr, 2. Juli: Sigulda - Tallinn

Fahrt in den Gauja-Nationalpark, oft "Livländische Schweiz" genannt. Hier entstand vor ca 12.000 Jahren das Urstromtal des Flusses Gauja mit tiefen Einschnitten in den roten Sandstein und die üppige grüne Natur. Nach einem kleinen Spaziergang im Nationalpark Weiterfahrt nach Sigulda. Besuch der mittelalterlichen Bischofsburg Turaida. Im nahen Skulpturenpark präsentieren moderne lettische Künstler ihre überlebensgroßen Werke. Mittagessen unterwegs. Abends Ankunft in Tallinn, die Hauptstadt Estlands. Ü in Tallinn

 

Sa, 3. Juli: Tallinn

Die alte Hansestadt an der Talliner Bucht ist eine der meistbesuchten Städte des Landes. Die Altstadt mit ihrer vollständig erhaltenen Stadtmauer mit den Wehrtürmen ist heute UNESCO-Welterbe (Rathausplatz, Alte Apotheke, Nikolaikirche). Auf dem Domberg (Toompea) stehen das Schloss, die Domkirche St. Marien und die orthodoxe Alexander-Newskij-Kathedrale mit den charakteristischen Zwiebeltürmen. Nachmittags haben Sie Gelegenheit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. AE/Ü in Tallinn.

 

So, 4. Juli: Rückreise nach Deutschland

Freie Zeit bis zum Transfer zum Flughafen in Tallinn.

 

Leistungen:

Linienflüge München/Vilnius/Tallinn/München in der Economy Class, 8 x Ü/HP in guten *** und ****Hotels (Landeskategorie) in zentraler Lage, Transfers, Busfahrten, örtliche qualifizierte deutschsprachige Studienreiseleitung, Reisebegleitung ab/bis München, Eintritte, Audiosystem, Reisepreissicherungsschein.

 

Programmänderungen vorbehalten



Zur Information und Vorbereitung:
"Entdeckungsreise ins Baltikum - Litauen, Lettland und Estland" (L183170 und L183180 am 23.10. und 17.11.2020) mit Ihrer Studienreisebegleitung
Anmeldung nur im Fachgebiet
ab Samstag, 26.06.2021, 09:00 Uhr
KursnummerL185720
Dozentin/Dozent Studienreisebegleitung: Doris Behr M.A. · Reiseveranstalter: kultour-kontor & konsultation gmbh, Agnesstraße 24, 80798 München
Zeitraum/Dauer2021-06-26T09:00:009x, 26.06.2021 - 04.07.2021
Pausen nach Absprache
Ort
Treffpunkt wird mitgeteilt, Studienreisen
Gebühr Reisepreis im DZ: € 1650.-- (22-29 TN)
EZ-Zuschlag: € 270.- Bezahlung beim Veranstalter · Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters
Das detaillierte Reiseprogramm mit den Anmeldeunterlagen des Reiseveranstalters erhalten Sie im Fachgebiet, Telefon (089) 48006-6724/6726 oder E-Mail: studienreisen@mvhs.de · Anmeldeschluss: 22.4.2021, danach auf Anfrage · Der Reiseveranstalter behält sich vor, die Reise bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis zum Anmeldeschluss abzusagen. Der Reiseveranstalter ist im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für die Einhaltung aktuell geltender Hygienemaßnahmen verantwortlich. Hinweis: Die Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet, da nicht barrierefrei.
VeranstaltungstypStudienreise
Plätze Noch Plätze frei
Info & Beratung Malgorzata Maj-Kladen, malgorzata.maj-kladen@mvhs.de