3. Münchner Bienentalk

Gefährden Honigbienen unsere Wildbienenarten?

Die Gäste erwartet ein anregendes und konstruktiv geführtes Streitgespräch zum Thema: "Welche Konkurrenz besteht zwischen Honig- und Wildbienen und welchen politischen Handlungsbedarf könnte es geben?" Die Diskussion greift die aktuellen Positionen aus den Imker- und Naturschutzverbänden auf: Gibt es wirklich eine Nahrungskonkurrenz? Hat es schon zu viele Stadtimker? Werden Wildbienen durch durch die Imkerei verdrängt? Wo liegen die konkreten Herausforderungen? Was können Politik und Verwaltung an Antworten liefern? Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, mitzudiskutieren.

Eine Podiumsdiskussion in Kooperation mit der Stiftung für Mensch und Umwelt, Initiative "Bayern summt!", gefördert durch den bayerischen Naturschutzfonds.

Auf dem Podium:

Dr. Andreas Fleischmann, Wiss. Mitarbeiter und Kurator der Gefäßpflanzen, Botanische Staatssammlung München

Stefan Spiegl, Präsident des Landesverbandes Bayerischer Imker e.V.

Grußwort: MR Georg Schlapp, Vorstand des Bayerischen Naturschutzfonds

Moderation: Dr. Corinna Hölzer, Stiftung für Mensch und Umwelt, Initiative "Deutschland summt".

Um Anmeldung bis zum 30.4.2020 wird gebeten. Einlass ab 18.30 Uhr, 19.00 Uhr kleiner Snack.

Montag, 04.05.2020
19:30 – 21:30 Uhr
KursnummerK323131
Dozentin/DozentCornelis Hemmer
Dr. Corinna Hölzer
Zeitraum/Dauer2020-05-04T19:30:0004.05.2020
OrtMünchenBogenhausen
Ökologisches Bildungszentrum, Englschalkinger Str. 166
Gebühr Eintritt frei
Anmeldung erbeten
VeranstaltungstypPodiumsgespräch
Plätze Noch Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 70
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fachgebiet Umwelt und Ökologie, Tel. (089) 93 94 89 - 61/65, oebz@mvhs.de