Bücher an der Zeit

Julian Barnes: Der Lärm der Zeit

Was heißt es, als Künstler, in einem totalitären System zu arbeiten? Kann man sich damit arrangieren und dennoch Selbstachtung und Würde behalten? Diesen Fragen spürt Julian Barnes in seinem aktuellen Roman nach. Hintergrund ist das Schicksal des Komponisten Dmitri Schostakowitsch, der in den 1930er Jahren bei Stalin in Ungnade fiel, dann aber rehabilitiert und als sowjetischer Staatskünstler vereinnahmt wurde: Ein vielstimmiger historischer Roman und zugleich ein aufrüttelndes Plädoyer für die Unabhängigkeit und Freiheit der Kunst.

Der Kurs muss leider entfallen.
Sonntag, 19.07.2020
18:00 – 19:30 Uhr
KursnummerK244185
Dozentin/DozentM.A. Philipp Imhof
Zeitraum/Dauer2020-07-19T18:00:0019.07.2020
OrtMünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung (089) 48006-6728/6194