Bücher an der Zeit

Thomas Bernhard: Auslöschung, Roman 1986

Rom contra Wolfsegg. Humanismus contra Barbarei. Thomas Bernhards letztes Prosawerk „Auslöschung“ ist sein bester und zugleich heiterster Roman. Auf 650 Seiten hält Franz Murnau mit typisch Bernhardschem Furor einen inneren Monolog, ohne Absatz, ohne Kapitel, in dem seine ganze Familie - der Herkunftskomplex - ausgelöscht wird. Der unversöhnliche Blick auf die nazistische Vergangenheit Österreichs, deren Durchdringung der Nachkriegszeit und deren Auswirkung auf die Gegenwart machen diesen 34 Jahre alten Roman auch heute noch aktuell.

Der Kurs muss leider entfallen.
Freitag, 24.04.2020
18:00 – 19:30 Uhr
KursnummerK244126
Dozentin/DozentBernhard Horwatitsch
Zeitraum/Dauer2020-04-24T18:00:0024.04.2020
OrtMünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung (089) 48006-6728/6194