Der Münchner Olympiapark - UNESCO-Welterbe?

Mit den Olympischen Spielen 1972 beginnt für München die Zukunft. Die Olympiabauten stehen für ein offenes, friedliches Deutschland. Nicht nur die spektakuläre Architektur des Olympiazeltdaches, das Olympische Dorf und das modellierte Olympiagelände setzen Maßstabe. Überall in der Stadt werden Wohnungen und die ersten Münchner U-Bahnstrecken gebaut. Bald 50 Jahre später wird die Aufnahme der Olympiabauten in das UNESCO-Welterbe diskutiert. Was bedeutet das und was könnten die Folgen sein? Wirkt die Architektur der Olympiabauten bis heute nach?
Donnerstag, 06.02.2020
18:00 – 19:30 Uhr
KursnummerJ217395
Dozentin/DozentDr. Kaija Voss
Zeitraum/Dauer2020-02-06T18:00:0006.02.2020
OrtMünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
VeranstaltungstypBildpräsentation
Plätze noch genügend Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (0 89) 4 80 06-62 39
Fachliche Beratung: cordula.starke@mvhs.de