Gefühl ist Privatsache - Neue Sachlichkeit und Verismus

Die Vertreter der Neuen Sachlichkeit, eine Kunstströmung der Zwischenkriegszeit, grenzten sich scharf vom stark subjektiv geprägten Expressionismus ab. In einer sachlichen Darstellungsweise und mit präzisem Malstil orientierten sie sich an der sichtbaren Wirklichkeit. Mit geschärftem Blick betrachteten sie die Gesellschaft der Weimarer Republik und behandelten Themen wie Krieg und Nachkriegszeit, Großstadt, Maschinenwelt und Fabrikalltag. Bedeutende Künstler sind u.a. George Grosz, Otto Dix, Christian Schad, Carl Hofer und Franz Radziwill.
Dienstag, 11.02.2020
10:30 – 12:00 Uhr
KursnummerJ217325
Dozentin/DozentWalbi Vervier
Zeitraum/Dauer2020-02-11T10:30:0011.02.2020
OrtMünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr Freier Eintritt
VeranstaltungstypBildpräsentation
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: cordula.starke@mvhs.de