Die Nationalsozialisten und Indien

Zahlreiche Vertreter der nationalsozialistischen Führung, darunter Heinrich Himmler, verehrten die indische Kultur als "arisch" und mit den "Germanen" verwandt; der alte sprachwissenschaftliche Begriff "indogermanisch" für europäische und indische Sprachen begründete dieses Missverständnis. Auch die indische Kriegerkaste wurde in bestimmten Kreisen der SS verehrt; Himmler bewunderte die Bhagavadgita. Der Vortrag beschäftigt sich mit dem Missbrauch der indischen Kultur durch nationalsozialistische Ideolog(i)en.
Der Kurs ist beendet.
Dienstag, 21.01.2020
18:00 – 19:30 Uhr
KursnummerJ139290
Dozentin/DozentPD Dr. phil. habil. Renate Syed
Zeitraum/Dauer2020-01-21T18:00:0021.01.2020
OrtMünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 48006-6560 Dr. Robert Mucha