(Un)bekanntes Deutschland: Chemnitz und das Erzgebirge

13. bis 18. April 2020

Schönheit der Natur, Vielfalt der Kultur, Macht des Bergbaus und der Industrie und eine außergewöhnliche Geschichte von Bodenschätzen und Reichtum prägen die Entwicklung des Erzgebirges und seiner Hauptstadt Chemnitz.
Das "sächsische Manchester" war um das Jahr 1900 eine der reichsten Städte Deutschlands. Wir erkunden seine Entstehung, die Geschichte seiner Menschen, seines Aufstiegs, seines Stadtbilds in Zerstörung und Wiederaufbau, seiner Rolle in der DDR und seiner Bedeutung als Ort des Mäzenatentums, der Kunst und der Wissenschaft.
Im sächsisch-böhmischen Erzgebirge gründeten Menschen traditionell ihre Existenz auf Bergbau, Handwerkskünste und Handel. Manche wurden dabei sehr reich, viele blieben arm. Als Schauplätze dieser prächtigen und widersprüchlichen Geschichte besuchen wir Städte wie Annaberg-Buchholz und Freiberg, Klöster und Burgen wie Wechselburg und Kriebstein und beschäftigen uns mit der Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte des Silber- und Uranbergbaus.

Geplanter Reiseverlauf:

Mo, 13. April: Chemnitz
Fahrt mit dem Reisebus nach Chemnitz. Unterwegs Gelegenheit zum Mittagessen. Am Nachmittag geführte Stadterkundung in Chemnitz

Di, 14. April: Freiberg und Spielzeugdorf Seiffen
Am Vormittag geführter Stadtrundgang mit Besuch des Domes St. Marien in der "Silberstadt Freiberg", die seit Juli 2019 zum Welterbe der "Montanregion Erzgebirge/Krusnohori" gehört. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach Seiffen; Rundgang im dortigen Freilicht- und Spielzeugmuseum.

Mi, 15. April: Chemnitz - Stadt der Moderne
Am Vormittag Besichtigung der Jugendstilvilla "Esche", die Henry van de Velde für einen Chemnitzer Strumpffabrikanten entworfen hat; ein Baudenkmal der Moderne von europäischem Rang. Nach dem Mittagessen Führung im Museum Gunzenhauser, das eine bedeutende Sammlung von Werken der klassischen Moderne des Münchner Galeristen Alfred Gunzenhauser beherbergt. Anschließend Zeit zur freien Verfügung.

Do, 16. April: Zwickau, Aue und die Wismut
Am Vormittag steht das Automobilmuseum August Horch in Zwickau auf dem Programm: eine Zeitreise durch den Automobilbau vom frühen 20. Jahrhundert, über die 1920er und 1930er Jahre, die DDR (Trabant) bis in die Gegenwart. Weiter geht es nach Bad Schlema, wo das Museum Uranbergbau die Geschichte der sowjetisch-deutschen "Wismut" dokumentiert, des ehemals drittgrößten Uranproduzenten der Welt.

Fr, 17. April: Annaberg-Buchholz und der Silberbergbau
Am Vormittag Stadtrundgang in Annaberg-Buchholz mit Besuch des Wahrzeichens der Stadt, der St. Annenkirche, einem Meisterwerk spätgotischer Baukunst. Nach dem Mittagessen Besichtigung des Erzgebirgsmuseums mit dem Silberbergwerk "Im Gößner", das einen Einblick in den Silberbergbau unter der Annaberger Altstadt um 1500 gewährt. Zum Abschluss des Tages Fahrt auf den Fichtelberg mit der Schwebebahn oder bei schlechtem Wetter mit der Fichtelberg-Dampfeisenbahn von Cranzahl nach Oberwiesental.

Sa, 18. April: Kloster Wechselburg und Burg Kriebstein
Vor der Heimreise stehen am Vormittag die Besichtigung der romanischen Klosterkirche Wechselburg sowie die Burg Kriebstein auf dem Programm, wo auch Gelegenheit zum Mittagessen besteht. Anschließend Rückreise nach München (Ankunft ca. 20 Uhr).

Programmänderungen vorbehalten.

Leistungen:
Busfahrt ab/bis München im komfortablen Reisebus, 5 Übernachtungen/Frühstück, Führungen und Eintritte lt. Programm, Reiserücktrittskostenversicherung, Reisepreissicherungsschein, Reiseleitung ab/bis München.
ab Montag, 13.04.2020, 09:00 Uhr
KursnummerJ110824
Dozentin/Dozent Studienreiseleitung: Dr. Verena Zimmermann/Gerd Modert · Reiseveranstalter: KB-Reisedienst GmbH, Reuthstr. 15, 83135 Pfaffenhofen bei Rosenheim
Zeitraum/Dauer2020-04-13T09:00:006x, 13.04.2020 - 18.04.2020
Pausen nach Absprache
Ort
Treffpunkt: wird mitgeteilt
Gebühr Reisepreis p.P. im DZ: € 938,- · EZ-Zuschlag: € 125,-
Bezahlung beim Veranstalter · Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters
VeranstaltungstypStudienreise
Plätze noch genügend Plätze frei
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6552
Fachliche Beratung: (089) 48006-6551