Die Kunst der Trennung -- Funktion und Zukunft der Gewaltenteilung

Die Teilung und gegenseitige Kontrolle der Verfassungsorgane sind Erkennungszeichen einer stabilen Demokratie. Um die Bürger vor Machtmissbrauch zu schützen, wurden vor gut 300 Jahren erstmals Exekutive, Legislative und Judikative auf verschiedene Organe im Staat verteilt - ein demokratisches Erfolgskonzept entstand. Doch heute sind in einigen Staaten Veränderungen im Zusammenspiel der Gewalten zu beobachten: Die Unabhängigkeit der Gerichte wird untergraben oder Prozesse der Verrechtlichung lähmen den demokratischen Diskurs.
Das Podium diskutiert die Bedeutung und die Zukunft der Gewaltenteilung in Deutschland und Europa.
Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Dieter Grimm, ehem. Richter am Bundesverfassungsgericht
Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a.D.
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesministerin der Justiz a.D.
Moderation: Gudula Geuther, Deutschlandfunk
Der Kurs ist beendet.
Donnerstag, 14.11.2019
19:00 – 20:30 Uhr
KursnummerJ110112
Dozentin/Dozent Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Dieter Grimm / Sabine Leutheusser-Schnarrenberger / Wolfgang Thierse / Gudula Geuther
Zeitraum/Dauer2019-11-14T19:00:0014.11.2019
OrtMünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr Eintritt frei
VeranstaltungstypPodiumsgespräch
Plätze noch genügend Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)