Herr der Gespenster. Die Gedanken des Karl Marx

Eine Buchvorstellung mit Thomas Steinfeld

Karl Marx, der gemeinsam mit Friedrich Engels durch sein kommunistisches Manifest das „Gespenst des Kommunismus“ entfesselte, gilt als einer der wichtigsten Philosophen überhaupt. Doch wird seine Wahrnehmung von Vorstellungen von seinem Werk beherrscht, die nicht unbedingt in diesem Werk enthalten sind. Im Vorgriff auf Marx‘ 200. Geburtstag im Mai 2018 hat Thomas Steinfeld Karl Marx noch einmal gelesen „und einen Intellektuellen gefunden, der selbst dort, wo er offensichtlich irrt, klüger ist als viele seiner Kritiker“. Er plädiert für eine neuerliche Auseinandersetzung mit Karl Marx, dessen Werke in der Gegenwart keine Entsprechung mehr haben.
Thomas Steinfeld ist Feuilletonkorrespondent der Süddeutschen Zeitung und Professor für Kulturwissenschaften an der Universität Luzern.
Der Abend wird moderiert von Dr. Tobias Heyl vom Carl Hanser Verlag.
Die Veranstaltung bildet den Auftakt der neuen Themenreihe „Sachbuch-Salon“.
Der Kurs ist beendet.
Donnerstag, 05.10.2017
19:00 – 20:30 Uhr
Kursnummer F110303
Dozentin/Dozent Prof. Dr. Thomas Steinfeld
Zeitraum/Dauer 2017-10-05T19:00:0005.10.2017
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 48006-6552/-6551