Das Ende aller Illusionen? Ein Blick von heute auf die russische Revolution

Der Kriegskommunismus Leninscher Prägung war ohne Zweifel eine Zäsur in der Organisation und Ausübung politischer Herrschaft. Denn es entstand ein Typ politischen Führertums, der es auf einzigartige Weise verstand, unter den Ausnahmebedingungen der Weltkriegsära aus heterogenen Elementen neuartige politische Bewegungen und Gesellschaftsentwürfe zu schmieden, die – vor aller Totalitarismustheorie – von Zeitgenossen und Akteuren selbst als total verstanden wurden. Der illusionäre Versuch der Herstellung absoluter Gleichheit wurde zum Elend und Schrecken eines Jahrhunderts.
Der renommierte Politikwissenschaftler, Totalitarismusforscher und ehemalige Bayerische Staatsminister, Prof. Dr. Hans Maier, resümiert zum Ende des Programmschwerpunktes „Russland-Komplex“, wie die russische Revolution die politische Geschichte und Gestalt des 20. Jahrhunderts prägte.
Montag, 05.02.2018
19:00 – 20:30 Uhr
Kursnummer F110726
Dozentin/Dozent Prof. Dr. Hans Maier
Zeitraum/Dauer 2018-02-05T19:00:0005.02.2018
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 48006-6552/-6551