Lernort Museum – Projekte

Interkulturelle Museumswerkstatt für Deutsch lernende Migranten und junge Flüchtlinge

Die Programme bieten erlebnisorientierte, kreative Zugänge zu Kunst, Kultur, Technik und Münchner Geschichte, die an die Lebenswelten der Teilnehmenden anknüpfen. Mit Wortschatzerweiterungen und freiem Sprechen an besonderen Lernorten unterstützen sie den Unterricht der Integrationskurse für Migrantinnen und Migranten und der Projekte für jugendliche Flüchtlinge (Sprachniveau A1 bis B1). Eine Programmabsprache zwischen der Kursleitung und den Museumspädagoginnen/Museumspädagogen findet vor der Veranstaltung telefonisch oder per Mail statt.

Die Programme im Münchner Stadtmuseum:

  • Das alte München und die Moriskentänzer
  • Neugierig auf München? Stadtansichten im und um das Münchner Stadtmuseum
  • Münchner Schmankerl: Bier, Rettich und andere Gaumenfreuden

Im Museum Villa Stuck:

  • Tiere und mythische Wesen in Haus und Garten der Villa Stuck

Im Museum Fünf Kontinente:

  • Amulette und Talismane – Wunsch und Schutzzauber
  • So isst man in aller Welt – Eine kulinarische Entdeckungsreise durch das Museum Fünf Kontinente

In der Städtischen Galerie im Lenbachhaus:

  • Landschaftsbilder des 19. Jahrhunderts und der "Blaue Reiter"
  • Das bunte Leben
  • Here I am – Porträts und Selfies
  • Im Zaubergarten des Lenbachhauses

Im Deutschen Museum

  • Alte Handwerkskunst – neue Technik
  • Vom Traum, in der Fremde das Glück zu finden

Buchungsanfragen für externe Gruppen (Sprachniveau A1 bis B1), für die das Angebot nicht kostenfrei angeboten werden kann, unter Telefon (0 89) 54 42 40 43.

Deutsch lernen im Museum

Begleitend zum Sprachunterricht auf den Niveaustufen B1 bis C2 im Fachgebiet Deutsch finden Museumsbesuche statt: Bildbeschreibung, Wortschatzerweiterung, das freie Sprechen sowie das Kennenlernen von Kunst in Münchner Museen stehen im Mittelpunkt der Führungen.

Informationen beim Fachgebiet Deutsch – Intensiv- und Standardkurse, Telefon (0 89) 4 80 06-61 69.