Der Europäer Václav Havel

"Die Zeit ist reif ... Gemeinsam können wir ein demokratisches Europa ... anstreben." Bereits bevor er zum Präsidenten und angesehenen Politiker wurde, hat Václav Havel (1936-2011) die Frage nach der Definition Europas und der Zugehörigkeit Tschechiens zum europäischen Raum beschäftigt. Mit der Wende 1989 tauchen bei ihm die ersten Überlegungen über die zukünftige, stabile Gestaltung des gemeinsamen europäischen Projekts auf; eine zentrale Rolle spielen dabei die guten Beziehungen zwischen Deutschland und Tschechien. Wie hat sich seine Europa-Idee entwickelt? Und wie steht es heute um sein Vermächtnis als großer Europäer?

Impulsvortrag und Gespräch mit:
PhDr. Miroslav Kunstát, Institut für internationale Studien der Sozialwissenschaftlichen Fakultät, Karls-Universität Prag
Ludmila Rakusanová, Journalistin, Prag
Dr. Jürgen Danyel, Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam
Moderation: Prof. Dr. Martin Schulze Wessel, Ludwig Maximilians-Universität München

Im Rahmen des Themenschwerpunkts Václav Havel und München.
Eine Veranstaltung des Adalbert Stifter Vereins, des Collegium Carolinum und der Münchner Volkshochschule
Mittwoch, 22.01.2020
19:00 – 20:30 Uhr
KursnummerJ110400
Dozentin/Dozent PhDr. Miroslav Kunstát / Ludmila Rakusanová / Dr. Jürgen Danyel / Prof. Dr. Martin Schulze Wessel
Zeitraum/Dauer2020-01-22T19:00:0022.01.2020
OrtMünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr Eintritt frei
VeranstaltungstypPodiumsgespräch
Plätze noch genügend Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6551