Musikstadt München im "Dritten Reich"

1933 begann unter Hitlers NS-Regime die systematische Gleichschaltung des kulturellen und musikalischen Lebens in München. Eine erste Maßnahme war die Etablierung eines „führertreuen“ Symphonieorchesters. Konzert- und Opernbühnen wurden reglementiert, missliebige Künstler entfernt. Unser Rundgang führt uns an Orte und zu Musikern, die durch das nationalsozialistische München geprägt wurden. Manche hatten sich den neuen Verhältnissen notgedrungen angepasst. Andere widersetzten sich und riskierten dabei das Ende der eigenen künstlerischen Laufbahn.
Der Kurs muss leider entfallen.
Sonntag, 23.10.2016
14:00 – 16:00 Uhr
Kursnummer D121108
Dozentin/Dozent Marlies Lüpke
Zeitraum/Dauer 2016-10-23T14:00:0023.10.2016
Ort MünchenMaxvorstadt
Treffpunkt: Ludwig-Maximilians-Universität
, Geschwister-Scholl-Platz am Brunnen
Gebühr 6,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Führung
Plätze
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (0 89) 72 1006-21/30