Erziehung zur Demokratie? Die amerikanische Reeducation-Politik im Bayern der Nachkriegszeit

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges sahen es die USA als eine ihrer zentralen Aufgaben im besetzten Nachkriegsdeutschland, den Prozess der Demokratisierung in Gang zu setzen. Die Demokratisierung Deutschlands beinhaltete aus amerikanischer Perspektive zwei Komponenten, eine institutionelle (demokratische Regierung, freie Wahlen etc.) und eine "geistige": Durch "Reeducation" sollten die Deutschen von Nazismus und Militarismus befreit und zu demokratischen mündigen Bürgern "umerzogen" werden. Mit Blick auf Bayern, München und auch Bogenhausen soll diese Politik der "Reeducation" nachgezeichnet und erläutert werden.
Der Kurs ist beendet.
Dienstag, 13.11.2018
18:30 – 20:30 Uhr
Kursnummer H123724
Dozentin/Dozent Dr. Maren Roth
Zeitraum/Dauer 2018-11-13T18:30:0013.11.2018
Ort MünchenBogenhausen
Volkshochschule
, Rosenkavalierplatz 16
Gebühr 5,00 €
Restkarten vor Ort
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (0 89) 48006-6750
Fachliche Beratung: (0 89) 48006-6751/6754 oder
E-Mail: stadtbereich.ost@mvhs.de