Geschichtsträchtige Straßennamen (Teil 1)

Von Nachtwäsche, Drahteseln und Finsteren Bögen

Wer im späten Mittelalter Nachtwäsche kaufen wollte, ging oftmals zum "Schlafhaubenkramer-Eckhaus". Diese Adresse sucht man heute vergeblich. Den Münchner Radlsteg dagegen gibt es noch, doch wie kam diese schmale Gasse zu ihrem Namen? Durfte sie etwa nur mit dem Drahtesel befahren werden? Und wer war früher unter den Laubengängen, in den sogenannten "Finsteren und Lichten Bögen", am heutigen Marienplatz anzutreffen? Lassen Sie sich von ehemaligen und aktuellen Straßenbezeichnungen spannende und oftmals vergessene Kapitel aus der Münchner Stadtgeschichte erzählen.
Sonntag, 26.08.2018
11:00 – 12:30 Uhr
Kursnummer G121150
Dozentin/Dozent M.A. Liane Reithofer
Zeitraum/Dauer 2018-08-26T11:00:0026.08.2018
Ort MünchenAltstadt
Treffpunkt: Heilig-Geist-Kirche
Gebühr 6,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Führung
Plätze noch genügend Plätze frei
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (0 89) 48006 6643