Vom Wasser auf die Straße

Flößerei in der Umbruchszeit

Lange war die Isar eine wichtige Wasserstraße für den Warentransport von schweren Gütern aller Art und das Flößerhandwerk galt als ein angesehener Berufszweig. Gegen Ende des 19. Jahrhundert erschwerte jedoch der Bau von Kraftwerken auf den Flüssen Isar und Loisach zunehmend diese bewährte Transportart. Durch den zusätzlichen Ausbau der Eisenbahntrassen und der zunehmenden Motorisierung verlagerte sich der Gütertransport auf Bahn und Straße. Damit veränderte sich unweigerlich auch der Beruf des Flößers.
In Kooperation mit dem Flößer-Kulturverein München-Thalkirchen e.V. und dem Bezirk Oberbayern.
Der Kurs ist beendet.
Kursnummer E124120
Dozentin/Dozent Flößer-Kulturverein e.V.
Zeitraum/Dauer 2017-06-21T19:00:00Vernissage: Mi. 21. Juni 2017, 19.00 Uhr Ausstellungsdauer: 22. Juni bis 31. Juli 2017
Ort MünchenSendling, Albert-Roßhaupter-Str. 8
Gebühr Eintritt frei
Veranstaltungstyp Ausstellung
Plätze
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Antonia Heigl, Tel.: 089/48006 6730