Maxim Gorki (1868-1936)

Gorki zählt zu den großen Dramatikern des 20. Jahrhunderts. Als einer der Ersten führte er Figuren aus dem Proletariat in die russische Literatur ein. Sein Drama "Nachtasyl" machte ihn 1902 weltberühmt. Er war mit Tschechow und Tolstoi befreundet, wandte sich gegen die Zarenherrschaft, lebte vor der Oktoberrevolution in der Emigration, kehrte später in die Sowjetunion zurück und stellte "seine Autorität als Künstler und als Mensch seit 1928 rückhaltlos in den Dienst des sowjetischen Staates und seiner Führung unter Stalin" (Armin Knigge).
Montag, 05.02.2018
19:00 – 20:30 Uhr
Kursnummer F260620
Dozentin/Dozent Prof. Dr. Johanna Renate Döring
Zeitraum/Dauer 2018-02-05T19:00:0005.02.2018
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 10,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (0 89) 44 47 80-30/31