Die Vergangenheit ist ein fremdes Land

Regie: Daniel Targownik, D 2008, 90 Min., Dokumentarfilm

Aus Charkow in der Ukraine sind sie als jüdische Kontingentflüchtlinge nach München gekommen: Leonid, der Schachspieler, Olga, die Filmemacherin, Nina, die Russischlehrerin. Wie sie sind seit der Wiedervereinigung Deutschlands 200.000 Juden aus der ehemaligen Sowjetunion hier eingewandert. Die meisten sind Bildungsbürger, Akademiker. Das hat dem jüdischen Leben in Deutschland zu neuer Blüte verholfen. Die Integration dieser Einwanderer birgt jedoch nicht nur ungeahnte Chancen, sondern stellt die jüdischen Gemeinden vor große Herausforderungen.

Der "Treffpunkt FilmCafé" wird veranstaltet vom Alten- und Servicezentrum Obergiesing, dem Fachdienst für ältere Migrantinnen und Migranten der Inneren Mission, der Münchner Stadtbibliothek Giesing, der Nachbarschaftshilfe – deutsche und ausländische Familien – und der Münchner Volkshochschule.
Freitag, 02.02.2018
14:00 – 17:00 Uhr
Kursnummer F110178
Dozentin/Dozent wird noch bekannt gegeben
Zeitraum/Dauer 2018-02-02T14:00:0002.02.2018
Ort MünchenObergiesing
Stadtbibliothek
, Deisenhofener Str. 20
Gebühr 3,00 €
Restkarten vor Ort
Zielgruppe Für Senioren
Veranstaltungstyp Film
Plätze noch genügend Plätze frei
Info & Beratung Telefon (089) 48006-6552/-6551