Liedermacher der 60er und 70er Jahre

Auf einer Burg im Hunsrück fing es an: Burg Waldeck. Dort trafen von 1964 bis 1969 Barden zusammen, die einen neuen Ton in Liedern mit deutschsprachigen Texten fanden. Franz-Josef Degenhardt, Hannes Wader, Reinhard Mey hießen sie etwa, orientierten sich an französischen Chansons und anglo-amerikanischem Folk, scherten aus der Wirtschaftswunder-Gleichgestimmtheit der Schlagerwelt aus. Diese „Liedermacher“, wie sie sich mit Handwerkerstolz nannten, sangen sarkastisch über die bundesdeutsche Lebenswelt und entdeckten zugleich eine deutsche Lied-Tradition wieder, die während der Nazi-Zeit durch „Stiefel in den Dreck gestampft“ (Degenhardt) worden war. Roland Spiegel, Journalist und Hörfunkredakteur beim Bayerischen Rundfunk, wirft Schlaglichter auf bedeutende Lieder und Interpreten.
Mittwoch, 19.02.2020
20:00 – 21:30 Uhr
KursnummerJ270064
Dozentin/DozentRoland Spiegel
Zeitraum/Dauer2020-02-19T20:00:0019.02.2020
OrtMünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 10,00 €
Restkarten vor Ort
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6716/6715