Die Lämmer aus dem Pförringer Kammergrab (Lkr. Eichstätt)

Ein Symbol frühen Christentums?

Im Jahr 2016 wurde in Pförring ein aufwändig ausgestattetes Kammergrab aus der ersten Hälfte des 5. Jahrhunderts ausgegraben. Das Grab enthielt vielfältige Beigaben, die die weitreichenden Beziehungen von Angehörigen der Oberschicht jenseits der Grenzen des spätrömischen Reichs belegen. Besonders waren die sechzehn Beschläge aus vergoldetem Silberblech, die Lämmer darstellen - handelt es sich dabei um ein Zeugnis des christlichen Glaubens der bestatteten Frau?
Montag, 18.02.2019
19:00 – 20:30 Uhr
Kursnummer H217530
Dozentin/Dozent Dr. Hubert Fehr, BLfD
Zeitraum/Dauer 2019-02-18T19:00:0018.02.2019
Ort MünchenAltstadt
Treffpunkt: Landesamt für Denkmalpflege
, Hofgraben 4
Gebühr gebührenfrei
Anmeldung erforderlich: (089) 480 06-6239 oder www.mvhs.de
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (0 89) 4 80 06-62 39
Fachliche Beratung: malgorzata.maj-kladen@mvhs.de; cordula.starke@mvhs.de