Zwischen Ideal und Ärgernis - Überlegungen zum Zölibat in der katholischen Kirche

Die Lebensformen in unserer Gesellschaft werden immer vielfältiger. Doch eine von ihnen stößt bei zahlreichen Menschen auf Unverständnis oder gar strikte Ablehnung: Der Zölibat ist für die einen Ideal der Ganzhingabe an Gott, für die anderen dagegen Relikt moralischer Unterdrückung oder Sinnbild für kirchliche Doppelmoral. Der Vortrag will die Geschichte des Zölibats insbesondere in der katholischen Tradition darstellen. Dabei wird auch die Frage gestellt, ob und wie der Zölibat auch im 21. Jahrhundert noch eine adäquate Lebensform sein kann.
Mittwoch, 30.01.2019
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer H137960
Dozentin/Dozent Dr. Robert Mucha
Zeitraum/Dauer 2019-01-30T18:00:0030.01.2019
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 4 80 06 65 - 60/71 Dr. Hermann Schlüter