Max Planck eröffnet das 20. Jahrhundert mit einem Paukenschlag

Als junger Student wurde dem späteren Nobelpreisträger vom Studium der Physik abgeraten, da grundsätzlich Neues darin nicht mehr zu leisten sein wird. Seine Beharrlichkeit in der Lösung eines physikalischen Problems lässt ihn dann die Grenzen der damals vorstellbaren Welt überschreiten und bereitet den Boden für den künftigen Blick in die Atome. Berühmt und anerkannt als vorbildlicher Wissenschaftspolitiker endet sein Leben hochbetagt nach zwei Weltkriegen und Schicksalsschlägen in Verdun, Plötzensee in den Trümmern seiner Familie, seines Landes und der deutschen Kultur.
Mittwoch, 31.01.2018
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer F311161
Dozentin/Dozent Dr. Dieter Huttenloher
Zeitraum/Dauer 2018-01-31T18:00:0031.01.2018
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Schüler/Studentenermäßigung nur an Abendkasse
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 4 80 06 65 - 60/71 Dr. Hermann Schlüter