Die Philosophie des Vaters

Die Vaterfigur in Soziologie und Philosophie

So wie die Dominanz der Mutterfigur ein Bollwerk gegen die Emanzipation der Frau ist, so verhindert das Fehlen einer Vaterfigur die Emanzipation des Mannes. Im Seminar wird eine Rollenbeschreibung entwickelt. Neben soziologischen und kulturwissenschaftlichen Analysen sowie der Untersuchung hoch- und popkulturellen Materials wird insbesondere die Philosophie betrachtet. Deren Quellen sind zwar rar, aber ergiebig. Wir finden Ansätze in der politischen Ökonomie, in der Lebenskunst und in der philosophischen Theologie, etwa bei Aristoteles, Petronius, Joseph de Maistre, Benedikt XVI. oder Giorgio Agamben.
ab Freitag, 21.09.2018, 18:00 Uhr
Kursnummer G870024
Dozentin/Dozent Dr. Björn Vedder
Zeitraum/Dauer 2018-09-21T18:00:0021.09.2018 - 23.09.2018
Beginn: Freitag, 18:00 Uhr
Ende: Sonntag, 14:00 Uhr
Ort Berg-LeoniHaus Buchenried
Leoni am Starnberger See
, Assenbucher Str. 45
Gebühr
Kerngebühr 95,00 €
Essen 30,00 €
Übernachtung 100,00 €
Veranstaltungstyp Wochenendseminar
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Die Zimmer sind 1 Stunde vor Seminarbeginn bezugsfertig. Gerne holen wir Sie an der Bushaltestelle Abzw. Leoni um 17.05 Uhr ab - wir bitten um eine telefonische Information. Bitte rufen Sie auch an, falls Sie ein Doppelzimmer wünschen. Tel.: 08151/9620-0.