Verborgene Juwelen in Nordgriechenland: Thessaloniki und Vergina

Thessaloniki war in der Antike und in byzantinischer Zeit eine wichtige Handelsstadt am Meer. Nach der Vertreibung aus Andalusien im 15. Jahrhundert fanden die sephardischen Juden hier eine neue Heimat und trugen erheblich zur Entwicklung der Stadt bei. Architektur, Kunst und Küche spiegeln bis heute diesen Schmelztiegel der Kulturen. In Vergina wurden die Gräber der Makedonenkönige mit prachtvollen Gold-, Bronze- und Elfenbeinfunden sowie die einzigartigen Wandmalereien des Königsgrabes von Philipp II. entdeckt - eine archäologische Sensation.
Sonntag, 04.03.2018
11:00 – 12:30 Uhr
Kursnummer G183510
Dozentin/Dozent M.A. Doris Behr
Zeitraum/Dauer 2018-03-04T11:00:0004.03.2018
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Digitale Bildpräsentation
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Malgorzata Maj-Kladen, malgorzata.maj-kladen@mvhs.de