Westliche Denker und die indische Philosophie - Spinoza und die Samkhya-Lehre

Spinozas Menschen- und Weltbild weist erstaunliche Übereinstimmungen mit den Konzepten der altindischen Samkhya-Lehre auf, von der er keinerlei Kenntnis hatte. Der Gottesbegriff Spinozas, seine Erklärung des Menschen als Vernunftswesen, seine Ethik und seine Affektenlehre stimmen in vielen Punkten mit den Lehrsätzen des Samkhya überein. Es stellt sich die Frage: Finden wir in der Verbindung Spinoza-Samkhya den Kern einer weltgültigen, universellen Philosophie, die transhistorisch und transkulturell ist?
Der Kurs ist beendet.
Montag, 12.11.2018
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer H134551
Dozentin/Dozent PD Dr. phil. habil. Renate Syed
Zeitraum/Dauer 2018-11-12T18:00:0012.11.2018
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Fachgebiet Philosophie, Tel. (089) 4 80 06-65 60/71
hermann.schlueter@mvhs.de, silvia.keil@mvhs.de