Geschichte der Matriarchatsforschung

Seit etwa Mitte des 19. Jahrhunderts suchen Forscherinnen und Forscher nach solchen alternativen Gesellschaften. Am erfolgreichsten war die Suche auf dem Gebiet der Mythologie-Forschung: eindeutig identifizierbar ist in vielen Regionen am Übergang von der Jungsteinzeit zu den frühen Hochkulturen ein Kult der "Großen Göttin". Für eine gewisse Zeit scheinen in der Religion weibliche Prinzipien wichtiger gewesen zu sein als männliche. Galt das auch für andere soziale Zusammenhänge?
Die Vortragsreihe wird im März 2018 fortgesetzt.
Freitag, 23.02.2018
10:00 – 11:30 Uhr
Kursnummer F137322
Dozentin/Dozent Dr. Markus Schütz
Zeitraum/Dauer 2018-02-23T10:00:0023.02.2018
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 4 80 06 65 - 60/71 Dr. Hermann Schlüter