Menschenopfer als religiöses Problem

Uns erscheint es als der Gipfel der Perversion von Religion, dass man meint, Götter wollten, dass man Menschen für sie tötet. Hat es das wirklich gegeben? Oder ist das nur symbolisch gemeint? Wir werden uns mit zwei Geschichten beschäftigen: Abraham und Isaaks Opferung sowie der griechischen Parallele dazu Iphigenie. Wie können Menschen meinen, dass Götter solch ein Opfer fordern?
Der Kurs ist beendet.
Mittwoch, 11.10.2017
20:00 – 21:30 Uhr
Kursnummer F137230
Dozentin/Dozent Dr. Paul Kübel
Zeitraum/Dauer 2017-10-11T20:00:0011.10.2017
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 4 80 06 65 - 60/71 Dr. Hermann Schlüter